Institut für Populäre Kulturen

 
Bernasconi

Julia  Fleischhack
Projektmitarbeiterin (Projekt: Creating Data Worlds)
julia.fleischhack@uni-hamburg.de
Website

Aktuelles Forschungsvorhaben
Forschungs- und Lehrschwerpunkte
Porträt
Publikationen
Vorträge

Aktuelles Forschungsvorhaben

Creating Data Worlds. Data Centers and their Cultural Impact on Modern Society

Förderung: Fritz Thyssen Stiftung

Durchgeführt wird das Forschungsvorhaben am: Program in Science, Technology, and Society (STS), Massachusetts Institute of Technology

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

  • Datentechnologien und gesellschaftliche Erfahrung
  • Stadt und Urbanität
  • Ethnographische Methoden
  • Quellenarbeit

Porträt

Akademischer Werdegang

  • Seit November 2012 post-doc am Institut für Populäre Kulturen, Universität Zürich Weitere Informationen
  • September 2012 Promotion an der Universität Zürich mit einer Dissertation zum Thema: Die Verdatung der Welt (Betreuer: Prof. Dr. Thomas Hengartner)
  • 2012 Doktoratswechsel an das Institut für Populäre Kulturen der Universität Zürich
  • 2009-2010 Stipendiatin der Isa Lohmann-Siems Stiftung zur Stiftung zum Projekt
  • 2005-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg
  • Februar 2005 Abschluss des Magister Artium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • September 2003 – April 2004 Praktikumssemester am Orient-Institut Beirut, Libanon, in den Volkskundemuseen Wien und Schleswig
  • 2002 Abschluss des Zusatzfaches Kulturmanagement (zweisemestriger Studiengang)
  • Oktober 1999 – Februar 2005 Studium der Europäischen Ethnologie/Volkskunde, der Kunstgeschichte und der Neueren deutschen Literaturwissenschaft und Medien in Kiel, Lund und Wien

Akademische Lehrtätigkeit

am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg:

  • WS 2011/2012 Schreibwerkstatt (zwei Seminare)
  • WS 2010/2011 Schreibwerkstatt
  • WS 2005/2006 Ethnographische Studien. Urbaner Raum und Bewegung
  • SS 2006 Von anderen Landschaften
  • SS 2007 Akten über Menschen. Über die Aufarbeitung der Staatssicherheit-Akten der ehemaligen DDR

Mitgliedschaften und Funktionen in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • Deutsche Gesellschaft für Volkskunde (dgv)
  • Hamburger Gesellschaft für Volkskunde (hgv), von 2008 bis 2012 auch im Vorstand
  • Societé Internationale d’ Ethnologie et de Folklore (SIEF)

Publikationen

Monographien

  • Die Verdatung der Welt (Dissertation), Zürich 2013 (in Vorbereitung)

Herausgeberschaft

  • Störungen. Medien/Prozesse/Körper. (=Schriftenreihe der Isa Lohmann-Siems Stiftung, Bd.5, hrsg. von Wolf-Dieter Hauenschild, Thomas Hengartner und Bruno Reudenbach) Berlin 2011 (gemeinsam mit Kathrin Rottmann)
  • Ostwärts. Ethnographische Erkundungen in der Ukraine. (=Themenheft der Institutsreihe VOKUS. Volkskundlich-Kulturwissenschaftliche Schriften 17:2 (2007))
  • 2005-2009 verantwortliche Herausgeberin der Institutsreihe VOKUS. Volkskundlich-Kulturwissenschaftliche Schriften, Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg

Aufsätze

  • (Un-)Heimliche Akteure: Überlegungen zur archivalischen Quellenarbeit. Kultur_Kultur. Denken, Forschen Darstellen, hrsg. von Reinhard Johler et al. (38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Tübingen vom 21. bis 24. September 2011), Münster et al., S. 460-467 (in Vorbereitung)
  • Die Anfälligkeit einer Gesellschaft. Kulturwissenschaftliche Überlegungen zu Verdatungsprozessen und ihren Effekten. In: Julia Fleischhack/Kathrin Rottmann (Hg.): Störungen. Medien/Prozesse/Körper. (=Schriftenreihe der Isa Lohmann-Siems Stiftung, Bd.5, hrsg. von Wolf-Dieter Hauenschild, Thomas Hengartner und Bruno Reudenbach) Berlin 2011, S. 45-62.
  • Unter Beobachtung: ›Anonymität‹ als mediales Modell um 1900. In: Michael Simon, et al. (Hg.): Bilder. Bücher. Bytes. Zur Medialität des Alltags. Münster 2009, S. 424-430.
  • Ostwärts (forschen) – Ethnographische Erkundungen in der Ukraine. In: Julia Fleischhack (Hg.): Ostwärts. Ethnographische Erkundungen in der Ukraine (=Themenheft der Institutsreihe VOKUS. Volkskundlich-Kulturwissenschaftliche Schriften 17:2 (2007)), S. 5-20.
  • Urbane Bewegungsgeographien‹. Raum als Koordinate subjektiver Erfahrungsdimension. In: VOKUS. Volkskundlich-Kulturwissenschaftliche Schriften 15:2 (2005), S. 17-30.

Vorträge

  • Unbekannte Räume der Verdatung. III. Kongress Kulturwissenschaftliche Technikforschung, Universität Zürich, 12.-14.Oktober 2012 (13.10.2012)
  • Heimliche Akteure: Überlegungen zur archivalischen Quellenarbeit. Vortrag 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Tübingen zum Thema Kultur_Kultur. Denken, Forschen Darstellen, 21.-24. September 2011 (24.9.2011)
  • Die Anfälligkeit einer Gesellschaft. Kulturwissenschaftliche Überlegungen zu Verdatungsprozessen und ihren Effekten. Tagung der Isa Lohmann-Siems Stiftung zum Thema Störungen im Warburg-Haus, Hamburg, 12. und 13. Februar (12.2.2010)
  • ›Meine Daten gehören mir‹. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf ›Maschinelle Lesbarkeit‹ und Personenidentifizierung‹ als Gegenstand gesellschaftlicher Auseinandersetzung in den 1970er und 1980er Jahren. Internationaler Workshop für NachwuchswissenschaftlerInnen und ExpertInnen zum Thema Verdaten. Klassifizieren. Archivieren. Identifizierung von Personen aus kulturwissenschaftlicher Perspektive, 8.-10. August 2008 in Wien (10.8.2008)
  • Unter Beobachtung: »Anonymität« als mediales Modell um 1900. Vortrag 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Mainz Bilder • Bücher • Bytes. Zur Medialität des Alltags, 23.-26. September 2007 (26.9.2007)
  • »Datenstudien«. »Verdatung« als Gegenstand der Beobachtung um 1900. Hamburg, Vortrag Hamburger Arbeitskreis Technik und Kultur (5.7.2007)
  • Ein alltäglicher Parameter? Über das Anonyme im Feld. Hamburg, Vortrag Hamburger Gesellschaft für Volkskunde (8.2.2007)

Einzelpersonen